Chronik

1909 Baubeginn (Bauzeit 11 Monate)
1910 Fertigstellung und Eröffnung der Schule (7 Klassen)
1911/12 Zubau (Westteil – Mädchen), dadurch entstehen 10 Klassen
1912/13 12 Klassen – 687 Schüler (333 Mädchen, 354 Knaben)
1914/15 Weltkrieg – die Schule wurde Kaserne
1916/17 nur mehr Knabenschule besetzt, Wechselunterricht
bis 1939 immer 12 – 13 Klassen mit über 600 Kindern
hohe Klassenschülerzahl (über 50)
1940/41 Einquartierung deutscher Soldaten
1941/42 nur Unterricht in der Mädchen-HS Schillerplatz (nachmittags)
1942/43 Schule wurde ein Lazarett, bis Kriegsende erfolgte der Unterricht in Gaststätten und anderen Lokalen
1945 erster geordneter Unterricht in unserem Schulhaus
1969 erfolgte die Teilung in zwei Schulen (VS I und VS II)
1982-87 Beginn der Umbauarbeiten (Turnsaal, Werkraum, Zentralgarderobe, Klassenräume, Gänge, Kanzlei, Lehrerzimmer, Lehrmittelzimmer, Gong, Sprechanlage, Stiegenhaus, Ausbau der Mansarde, Fassade)
1982/83 Einführung der 5-Tage-Woche
1983/84 Aufnahme der Vorschulklasse in das Regelschulwesen (bereits seit 1976 als Schulversuch)
1994/95 Einführung der Integrationsklassen
1998/99 Englisch ab der 1. Schulstufe
1999 Neugestaltung der Schulsportanlage
1999/00 Einsatz von Computern in den Klassen
2003 Am 17. 6. wurde im Schulforum die aktuelle Stundentafel beschlossen
2015 Seit dem Schuljahr 2015/16 wird die Schule als ganztägige Schulform geführt und es wird Nachmittagsbetreuung in zwei Gruppen angeboten.

Zurück zum Anfang